Energie
Energie

JETZT STROM ANMELDEN

Sie wollen Ihren Anbieter wechseln? Unsere Energieexperten finden für Sie einen passenden Tarif zu gutem Preis. Jetzt kostenlos anrufen. - Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr.

JETZT STROM ANMELDEN

Sie wollen Ihren Anbieter wechseln? Unsere Energieexperten helfen Ihnen gerne weiter - Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr.

Gluehbirne
Gluehbirne

JETZT STROM ANMELDEN

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. Alternativ:

Wie Sie Ihre Stromkosten berechnen & senken können!

Gasflamme

STROMPREISE VERGLEICHEN

Auf der Suche nach dem besten Tarif? Unsere Energieexperten beraten Sie und helfen bei Anmeldung oder Wechsel - von Montag bis Freitag von 9:00-18:00.

Rechner und Papier umgeben von Münzen, um Stromkosten berchnen zu können

Die Strompreise sind in Österreich in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt und haben die Stromrechnungen für Haushalte und Unternehmen extrem erhöht. Dies hat die Regierungen dazu veranlasst, Entlastungsmaßnahmen zu ergreifen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die hohen Stromkosten in Österreich und wie Sie Ihre Stromkosten berechnen sowie senken können.


Sie wollen Ihre Stromrechnung drosseln? Unsere Energieexperten beraten Sie, um Ihren Stromverbrauch zu senken. Rufen Sie kostenlos an, Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. 0720 1155 70

Warum sind die Stromkosten in Österreich so hoch?

Gelbe Münzen und Pfeil nach oben

Die Strompreise in Österreich sind im europäischen Vergleich besonders hoch und der Stromverbrauch der Haushalte liegt mit durchschnittlich 37,12 Cent pro kWh so hoch wie nie zuvor (Quelle: Strompreisanalyse April 2022, Statista, 2022). Dies liegt in der Regel an den hohen Abgaben sowie Steuern, die in Österreich erhoben werden. In keinem anderen europäischen Land werden private Stromkunden so mit Stromsteuern und Abgaben belastet wie in Österreich.

Zusätzlich werden die Stromkosten von der Anhebung der Netzentgelte, der CO₂-Abgabe und dem Wegfall der Erneuerbaren-Förderkosten beeinflusst. 2022 werden Netzentgelte, Steuern und Abgaben zusammen fast die Hälfte des gesamten Strompreises ausmachen. Wenn Sie mehr zum Strompreis und den Stromkosten erfahren wollen, können Sie dieses hier nachlesen: Strompreisentwicklung

Wussten Sie von der Stromkostenbremse zur Entlastung der Haushalte? Die Regierung Österreichs möchte mit der Stromkostenbremse Haushalte bei den äußerst hohen Strompreisen in Österreich entlasten. Bis zu einem Stromverbrauch von 2.900 kWh pro Jahr wird der Arbeitspreis maximal 10 ct pro kWh betragen. Die Stromkostenbremse wird ab 1.12.2022 in Kraft treten und ist befristet bis Juni 2024. Für die Stromkostenbremse in Österreich ist kein Antrag notwendig.

Zusätzliche Gründe für erhöhte Stromkosten in Österreich

Frau denkt über Stromkosten nach

Der Aufwärtstrend der Stromkosten in den vergangenen Jahren hat sich nicht abgeflacht und hohe durchschnittliche monatliche Stromrechnungen treffen alle Verbraucher in Österreich. Die aktuell vorherrschende sogenannte Energiepreiskrise hat neben hohen Steuern und Abgaben folgende Gründe:

  1. Die weltweite Stromnachfrage steigt nach der Corona-Pandemie erneut stark an
  2. Die Vertriebs- und Beschaffungskosten haben sich im Vergleich zu 2021 fast verdoppelt

Seit Frühjahr 2022 verschärft der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine die Energiepreiskrise. Dies liegt vor allem an der Preiserhöhung von Erdgas, welches immer noch einen großen Anteil für Strom und Heizung in Österreich ausmacht.

Wie Sie Ihre Stromkosten berechnen können!

Laut der Austrian Energy Agency erreichte der durchschnittliche Strompreis in Österreich im April 2022 ein Rekordhoch von 37,12 Cent pro kWh. Der Preis, den Sie persönlich für den Strom zahlen, hängt jedoch vom Verbrauch und dem gewählten Tarif ab. Ihre Stromkosten können entsprechend höher oder niedriger sein.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, den eigenen Verbrauch zu kennen und die eigenen Stromkosten zu berechnen. Kennen Sie schon Ihren Stromverbrauch und die daraus resultierenden Kosten? Mit Ihrem Verbrauch können Sie jetzt Ihre Stromrechnung berechnen:

 Nutzen Sie einen Stromkostenrechner

Diverse Webseiten und Energieversorger wie z.B. E-Control bieten Ihnen eine sekundenschnelle Stromkosten Berechnung mit Tarifrechnern an. Nutzen Sie z. B. Stromkostenrechner von Vergleichsportalen oder Stromanbietern, um durch den Vergleich verschiedener Anbieter die eigenen Stromkosten besser einschätzen zu können.

Geben Sie zur Berechnung einfach Ihren aktuellen Jahresstromverbrauch in kWh und Ihre Postleitzahl ein und Sie erhalten eine Auswertung der verschiedenen Stromanbieter, die Ihren Wohnort beliefern. Dieses Angebot können Sie nun mit Ihrem tatsächlichen Verbrauch und den dementsprechend anfallenden Stromkosten vergleichen.

Gut zu wissen! Bei den Preisen, welche Ihnen bei der Stromkosten Berechnung auf z.B. E-Control angezeigt werden, handelt es sich um die Gesamtkosten, also den Jahresgesamtpreis (Energiepreis, Netzentgelte & Abgaben) inkl. USt.

 Stromkosten in Österreich selber berechnen

Sie können Ihre Stromkosten auch selbst berechnen, indem Sie die folgenden Werte miteinander multiplizieren:

Ihre Stromkosten = Stromverbrauch (innerhalb des betrachteten Zeitraumes) x Preis pro Kilowattstunde

Was Sie wissen sollten! Um Ihre genauen Stromkosten zu ermitteln müssen zusätzlich die Netzentgelte, sowie Steuern hinzu gerechnet werden, da diese im reinen Energiepreis nicht enthalten sind.

 Telefonische Beratung durch Stromliste Experten

Lassen Sie sich von der telefonischen Beratung von Stromliste zu Ihren Stromkosten und günstigeren Alternativen beraten. Wir zeigen Ihnen Alternativen und helfen Ihnen, Geld mit günstigeren Stromanbietern oder Tarifen zu sparen!

Sie sind sich noch unsicher? Lassen Sie sich von unseren Energieexperten beraten. Rufen Sie einfach kostenlos an, um die passende Lösung für Ihre Situation zu finden. Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. 0720 1155 70

Durchschnittlicher Stromverbrauch & Einflussfaktoren auf Stromkosten

Stromstecker und Steckdose

Der durchschnittliche Stromverbrauch liegt in Österreich laut E-Control bei rund 4.500 Kilowattstunden pro Person sowie Jahr. Jede weitere Person im Haushalt erhöht den Stromverbrauch durchschnittlich um 1.000 kWh. Je mehr Menschen in einem Haushalt leben, desto geringer sind die Stromkosten pro Kopf. Dies liegt vor allem an der gemeinsamen Nutzung von Haushalts-, Unterhaltungs- sowie Großgeräten.

Auch die Art der Warmwasserbereitung ist ein wichtiger Faktor für die Stromkosten Ihres Hauses. Gerade in Altbauten ohne installierter zentrale Warmwasserversorgung treiben Elektro-Durchlauferhitzer den Stromverbrauch in die Höhe. Hier muss man einen zusätzlichen Stromverbrauch in Höhe von ca. 500 kWh pro Person und Jahr für die Warmwasserbereitung berücksichtigen.

Nachfolgend erfahren Sie, wie hoch der durchschnittliche Stromverbrauch in Österreich ist. Wenn Ihr Stromverbrauch auffällig hoch ist, sollten Sie jetzt Maßnahmen zum Stromsparen ergreifen!

Stromverbrauch pro Personen im Haushalt
Personen im Haushalt Ohne elektrische Warmwasserbereitung Mit elektrischer Warmwasserbereitung
1-Personen-Haushalt 1.300 - 1.500 kWh/Jahr 1.800 - 2.000 kWh/Jahr
2-Personen-Haushalt 2.000 - 2.400 kWh/Jahr 2.800 - 3.100 kWh/Jahr
3-Personen-Haushalt 2.500 – 2.900 kWh/Jahr 3.600 - 4.000 kWh/Jahr
4-Personen-Haushalt 2.800 - 3.200 kWh/ Jahr 4.000 - 4.800 kWh/ Jahr
Jede weitere Person + 1000 kWh/ Jahr + 1.500 kWh/ Jahr

Quelle: Checken Sie Ihren Stromverbrauch, Klimaaktiv, 2021

Wie Sie Ihre Stromkosten senken können

Grauer An- und Ausschalter

Der Hauptgrund dafür, dass Sie ihren Stromverbrauch und Stromkosten verstehen und kennen sollten, besteht darin, dass dies ein erster guter Schritt ist, um Ihre Stromkosten zu senken. Zu wissen, welche Geräte in Ihrem Haushalt am meisten Strom verbrauchen, ist der Schlüssel zur Steuerung Ihres Verbrauchsniveaus. Hier sind einige der einfachen Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Stromkosten zu senken:

  1. Ersetzen Sie Stromfresser mit effizienteren Geräten. Ersetzen Sie alte Geräte durch neue deutlich effizientere Geräte. Das EU Energielabel dient Verbraucher/innen, die Energieeffizienz diverser Haushaltsgeräte erkennen zu können. Gekennzeichnet durch die Kategorien A bis G erhalten Konsument/Innen so einen Einblick darüber, ob die zur Auswahl stehenden Geräte besonders energieffezient (A) sind oder einen verhältnismäßig hohen Energieverbrauch haben (G).
  2. Senken Sie die Temperatur Ihres Warmwasserbereiters. Wenn Sie die Temperatur Ihres Warmwasserbereiters um wenige Grad senken, können Sie Ihren Gesamtenergieverbrauch und Ihre Stromrechnung erheblich reduzieren.
  3. Installieren Sie ein intelligentes Thermostat. Intelligente Thermostate machen es einfacher, die Temperatur in Ihrem Haus zu kontrollieren und zu halten.
  4. Schalten Sie Geräte und Apparate an der Steckdose aus. Sie können Zeitschaltuhren verwenden, die elektronische Geräte zu bestimmten Zeiten automatisch ausschalten oder sich intelligente Steckdosen zulegen, die Sie über Ihr Smartphone ausschalten können.
  5. Benutzen Sie größere Geräte nur, wenn es nötig ist. Lassen Sie den Geschirrspüler nur laufen, wenn er vollständig gefüllt ist. Verwenden Sie das Eco-Programm. Versuchen Sie auch bei Waschmaschine und Trockner, den Verbrauch auf einen einzigen Wäschetag pro Woche zu beschränken, indem Sie jedes Gerät vollständig füllen und ein Eco-Programm wählen.
  6. Steigen Sie im ganzen Haus auf LED-Lampen um. Das ist zunächst eine relativ große Ausgabe, aber LED-Lampen halten viele Jahre lang und senken die Kosten für die Beleuchtung Ihres Hauses drastisch.
  7. Führen Sie ein Stromanbieter Wechsel durch. Ein Stromanbieter Wechsel kann Ihnen dabei helfen, Ihre Energiekosten zu senken.

Tipps zum Stromkosten sparen im Home Office

Frau im Homeoffice

Mit der Einrichtung eines energieeffizienten Home Office können Sie Ihre Stromkosten senken. Die Art Ihrer Tätigkeit ist ausschlaggebend für Ihre Stromkosten im Home Office. Wenn Sie mit Computern und anderen elektronischen Geräten arbeiten, können Sie in Ihrem Home Office Energie sparen, indem Sie kleine Änderungen an Ihrem Arbeitsalltag vornehmen.

  • Wie Sie Ihre Stromkosten im Home Office mit nur vier Schritten senken können:
  • Verwenden Sie Steckdosenleisten. Schließen Sie alle computerbezogenen Geräte an eine einzige Steckdosenleiste bzw. einen Überspannungsschutz an. Außerdem können Sie damit alle Geräte mit einem einzigen Schalter ausschalten. Wenn sie nicht gebraucht werden, können Sie die Steckdosenleiste ausschalten oder Ihre Geräte von der Stromquelle trennen.
  • Wählen Sie energieeffiziente Geräte. Wenn Sie veraltete Arbeitsplatztechnik durch effizientere Geräte ersetzen, können Sie bis zu 75 % Energie einsparen. Ein Laptop verbraucht zum Beispiel viel weniger Energie als ein Desktop-Computer.
  • Verwenden Sie stromsparende Einstellungen. Möglicherweise müssen Sie den Ruhemodus oder andere Energiesparfunktionen an Ihrem Computer und anderen Geräten einstellen.
  • Arbeiten Sie papierlos. Sie können nicht nur den Arbeitsablauf und die Kommunikation zwischen entfernten Teams verbessern, sondern auch die Geschäftskosten senken.

ÖKOSTROM ANMELDEN 🍃 Unsere Energieexperten suchen für Sie den passenden Ökostromtarif und übernehmen für Sie sogar die Anmeldung unter 0720 1155 70. Der kostenlose Stromliste Service steht für Sie von Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr zur Verfügung.

Aktualisiert am