Gluehbirne
Gluehbirne

ENERGIETIPPS ZU STROM & GAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. Alternativ:

Der Unterschied zwischen Watt, Kilowattstunde und Volt

KWH GLühbirne und Gas

Volt, Ampere, Ohm, Watt - klar, das sind Grundbegriffe der Physik, die jeder Stromverbraucher im Zusammenhang mit seiner Stromrechnung oder dem Anbieterwechsel schon gehört hat. Doch was steckt hinter diesen Einheiten? Wieso wird der Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) berechnet und was ist der genaue Unterschied zwischen Ampere und Watt? Wir helfen Ihnen zu verstehen, wie sich diese Stromeinheiten unterscheiden, wie man sie berechnet und wozu sie nützlich sind.

Sie wollen Ihre Stromrechnung drosseln? Unsere Energieexperten beraten Sie, um Ihren Stromverbrauch zu senken. Rufen Sie kostenlos an, Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. 0720 1155 70

Watt, Volt, Ampere und Ohm: Stromeinheiten im Überblick

Wie gesagt: Das Watt, Volt, Ampere und Ohm Stromeinheiten sind, die beispielsweise im Physikunterricht durchgenommen wurden, ist so gut wie allen noch in Erinnerung. Was genau diese Einheiten ausdrücken und welche Konzepte dahinter stecken, kann jedoch schnell in Vergessenheit geraten. Bevor wir in diesem Artikel aber weiter ins Detail jeder einzelnen Einheit gehen, sehen Sie anbei diese Stromeinheiten im Vergleich, was sie jeweils ausdrücken und wie sie abgekürzt werden.

Stromeinheiten Vergleich
Stromeinheit Physikalische Größe Einheitenzeichen
Volt Spannung V
Watt Leistung W
Ampere Strom A
Ohm Wiederstand Ω

Was ist Volt?

Um das Konzept, welches sich hinter der Stromeinheit Volt verbirgt, besser zu verstehen, wird oft Strom mit Wasser verglichen. Genauso wie Wasser fließt auch Strom. Strom besteht aus elektrisch geladenen Teilchen - Elektronen, die sich in eine bestimmte Richtung bewegen. Strom ist also quasi ein Elektronenfluss. Wie sanft oder Stark dieser Fluss letztendlich fließt, hängt davon ab, wie hoch der Druck beziehungsweise die Spannung dahinter ist.

In Volt wird diese elektrische Spannung gemessen. Sozusagen wird damit der Druck gemessen, der die Elektronen zum Fließen bringt. Volt ist eine Einheit für die Kraft, mit der der Strom angetrieben wird. Aus einer herkömmlichen Wandsteckdose in Österreich beispielsweise kommt Strom mit 230 Volt. Über den Energieverbrauch eines Geräts sagt das aber noch gar nichts aus. Deshalb können damit auch keine Stromfresser im Haushalt erkannt werden.

Blitze

In den USA zum Beispiel kommt Strom mit vergleichsweise wenig Spannung aus den Steckdosen, nämlich mit ca. 110 Volt. Deswegen muss man bei einer Reise in die USA einen Adapter an die Steckdose anbringen, bevor man die eigenen Geräte von zu Hause verwendet.

Die Stromeinheit Volt wurde nach dem italienischen Physiker Alessandro Volta benannt. Er lebte im 18. Jahrhundert und hat viel zur Erforschung der Elektrizität beigetragen. Er gilt unter anderem als Erfinder der Batterie wie zum Beispiel der 12 Volt Batterie oder der 9 Volt Batterie.

Volt messen

Stromeinheit Volt = Watt/Ampere Die Spannung lässt sich berechnen, indem man die Leistung durch die Stromstärke dividiert.

Was ist Ampere?

In Ampere wird die Stromstärke gemessen. Um es anschaulicher zu erklären, könnte man sagen, es wird mit Ampere beschrieben, wie viel Strom fließt, also quasi die Menge.

Beispielsweise auf Laptops wird die Ampere-Zahl angegeben. Diese Ampere-Zahl gibt an, wie viel das jeweilige Netzteil, das an das Gerät angesteckt wird, durchlassen kann. Liefert das Netzteil weniger Ampere als gebraucht, kann das einen Kurzschluss verursachen oder zum Durchbrennen des Netzteiles führen.

Daher sollten Sie nie zum Beispiel ein Netzteil, das 1,6 Amper liefert an einen Laptop anschließen, welches 2 Ampere benötigt. Mindestens müsste das Netzteil in diesem Fall auch 2 Ampere Strom durchlassen.

Die Stromeinheit Ampere wurde nach André-Marie Ampère benannt - einem französischen Physiker und Mathematiker, der ungefähr zur gleichen Zeit lebte wie der italienische Physiker Alessandro Volta. Eine Entdeckung Amperes war das Zusammenspiel von Elektrizität und Magnetismus.

Ampere messen

Stromeinheit Ampere = Watt/Volt Die Stromstärke lässt sich berechnen, indem man die Leistung durch die Spannung dividiert.

Was ist Ohm?

Steckdose Haus

Was ist nun Ohm und wozu ist das nützlich? Ohm ist die Stromeinheit für elektrischen Widerstand. Genauso wie Steinen Hindernisse für das Strömen eines Flusses darstellen können, kann es auch für das Fließen von Strom Hindernisse geben. Diesen Widerstand, den sozusagen die Hindernisse darstellen, misst man in Ohm.

Kupfer beispielsweise leitet Strom sehr gut, Eisen eher weniger. Der elektrische Widerstand hat einen Einfluss auf die Stromspannung und die Stromstärke und damit wiederum auch auf die Stromleistung.

Die Einheit für Widerstand Ohm wie auch das Ohmsche Gesetz ist nach dem deutschen Physiker Georg Simon Ohm (1789-1854) benannt. Dieser hatte als Erstes den Zusammenhang zwischen der Stromstärke Ampere (A), der Spannung Volt (V) und dem Widerstand Ohm bewiesen. Das Ohmsche Gesetz hatte er jedoch nicht formuliert.

Ohm berechnen: Das Ohm’sche Gesetz

Das Ohm’sche Gesetz lautet: U = R * I
Hier steht U als Abkürzung für die Spannung in Volt, R als Abkürzung für den Widerstand in Ohm und I als Abkürzung für die Stromstärke in Ampere.
Das Ohm’sche Gesetz kann aber auch folgendermaßen ausgedrückt werden: V = A x Ω. In diesem Fall steht V für Volt, A für Ampere und Ω für als das Ohmzeichen.

Was ist Watt?

Volt, Ampere, aber was steckt nun hinter der Einheit Watt? Mit dieser Maßeinheit wird die Leistung benannt. Jedes Gerät in Ihrem Haushalt benötigt eine gewisse Leistung, damit es funktioniert. Staubsauger zum Beispiel sind heute mit Leistungen von 1.200 Watt genauso leistungsfähig wie ältere Modelle mit 2.500 Watt.

Nun passiert es sicherlich manchmal, dass Sie nicht nur die Klimaanlage einschalten, sondern dabei Musik auf Ihrer Stereoanlage hören oder dabei die Waschmaschine in der Küche laufen lassen. Alle Geräte benötigen Strom, insgesamt mehrere Tausend Watt Leistung. Damit Leistungsberechnung nicht mit großen Zahlen durchgeführt werden müssen, wird die Leistung deshalb oft in Kilowatt ausgedrückt. 1 Kilowatt entspricht 1.000 Watt. Sie sehen, wir kommen der Idee der Kilowattstunde (kWh) schon näher.

Watt ist die Einheit für Leistung und das Produkt aus Stromspannung Volt (V) und Stromstärke Ampere (A). Um seine Verdienste in der Entwicklung der Dampfmaschine zu ehren, ist die Einheit nach dem schottischen Ingenieur und Wissenschaftler James Watt (1736-1819) benannt. Kurioserweise löste sie jedoch das Maß Pferdestärken ab, das James Watt selbst eingeführt hatte.

Watt messen

Stromeinheit Watt = Volt*Ampere Die Leistung ist das Produkt aus Spannung und Stärke.

Unterschied zwischen Kilowatt und Kilowattstunde

Somit ist nun klar, das Volt, Ampere und Ohm alle wichtig für die Leistung Watt bzw. Kilowatt sind. Wieso wird nun der Strompreis in Kilowattstunde (kWh) berechnet? Ganz einfach, die Maßeinheit hält fest, wie viel Leistung Sie pro Stunde verbraucht haben.

Wenn Sie nun Ihren Staubsauger mit der vollen Leistung von 2.500 Watt, also 2,5 Kilowatt (kW), eine Stunde benutzen, haben Sie exakt 2,5 Kilowattstunden (kWh) verbraucht. Somit misst die Kilowattstunde die geleistete Arbeit oder - besser gesagt - Ihren Stromverbrauch. Kilowatt dagegen sagt nur etwas über die benötigte Kapazität Ihrer Geräte aus.

Sie sind sich noch unsicher? Lassen Sie sich von unseren Energieexperten beraten. Rufen Sie einfach kostenlos an, um die passende Lösung für Ihre Situation zu finden. Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. 0720 1155 70

Volt in Watt und Ampere umrechnen

Nun kann es ab und zu vorkommen, dass man in der Situation ist, Volt in Watt umrechnen zu müssen oder sich beispielsweise fragt, wie man kw in Ampere umrechnet. Am einfachsten geht das natürlich über online Ressourcen verschiedener Webseiten. Zum Beispiel können Sie Volt in Watt oder Ampere umrechnen über den Rechner der Teichfilter Webseite.

Aktualisiert am