Gluehbirne
Gluehbirne

ENERGIETIPPS ZU STROM & GAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Mo. 08.00-19.00 und Di.-Fr. 08.00-18.00 Uhr. Alternativ:

Was tun bei Gasgeruch? Sichere Lösungen bei einem Gasleck

Gasleck entdecken

Wenn Sie in Ihrem Haushalt Gas riechen, deutet das eventuell auf ein Gasleck. Ist das der Fall, dann besteht eine akute Explosionsgefahr. Wichtig ist es jetzt erst mal die Ruhe zu bewahren und möglichst schnell zu reagieren, um die Gefahr zu beseitigen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Gasgeruch identifizieren und wie Sie anschließend zu reagieren haben.

Gasgeruch erkennen: Wie riecht Gas?

Gasflamme

Wenn Sie sich fragen, wo nach Gas riecht, lautet die Antwort nach nichts. Gas im natürlichen Zustand hat keinen Geruch. Ein Gasleck können Sie aber trotzdem am Geruch erkennen. Als Sicherheitsmaßnahme wird Gas ein Duftstoff beigemischt, um Gaslecks möglichst schnell erkennen zu können.

Der Duftstoff, der den meisten Gasen beigemischt wird, ist ein Geruch mit einer Schwefelbasis. Das heißt, der Duft, der auf ein Gasleck hinweist, hinterlässt einen faulig stinkenden Geruch. Bei diesem Geruch spricht man in der Fachsprache von Tetrahydrothiophen, Thiolan oder auch THT.

Alternativ zu dem fauligen Geruch von Schwefel wird von manchen Herstellern auch ein dem Gas auch ein Geruch hinzugemischt, der an Klebstoff erinnert.

Was ist THT genau? Tetrahydrothiophen oder THT, der Duftstoff, der von Fabrikanten in das Erdgas vermischt wird, wird dem Erdgas durch Gasregel-Druckanlagen beigemischt. Dieser Duftstoff wird nicht vom Erdboden aufgenommen und wird deswegen zu Identifizierung von Gaslecks verwendet.
Bei der Verbrennung von THT ist der Geruch von THT nicht wahrzunehmen, denn auch dieses Gas verbrennt geruchlos. Das heißt, dass, wenn Sie Gas riechen können, es sich wahrscheinlich um ein Gasleck handelt.

Wen muss ich bei einem Gasleck anrufen?

Sie haben beispielsweise eine neue Gasheizung installiert und einen Gasgeruch in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus identifiziert? Wenn Sie jetzt den Verdacht haben, ein Gasleck zu haben, dann sollten Sie auf jeden Fall einen Gasnotruf machen oder die Feuerwehr informieren. Wen Sie in welcher Situation kontaktieren sollten, finden Sie in der Tabelle anbei im Überblick.

Rufnummern bei Gasleck
Situation Kontaktstelle Telefonnummer
Gasgeruch im Haus oder Wohnung Gasnotruf 128
Gasnetzanbieter Netzanbieter finden
Gasgeruch im Freien Gasnotruf 128
Gasaustritt und Feuer Feuerwehr 122
Rettungsdienst 144

Wenn es tatsächlich zu Feuer kommt, müssen Sie sich zuallererst in Sicherheit bringen und schnellstmöglich die Feuerwehr informieren. Erst wenn die Lage gesichert ist, müssen Sie dann auch noch den Gasnotruf und gegebenenfalls den Rettungsdienst anrufen.

Was tun bei Gasgeruch im Haus oder in der Wohnung?

Gasleck Haus

Erdgas wird in vielen österreichischen Haushalten entweder zum Heizen oder zum Kochen benutzt. Grundsätzlich kann man auf die Zuverlässigkeit heutiger Sicherheitsstandards vertrauen. Die herkömmliche Nutzung von Erdgas im Haushalt stellt im Normalfall keine Gefahr dar. Das Gemisch aus Sauerstoff und Gas ist nämlich eine explosive Mischung, die im schlimmsten Fall eine regelrechte Explosion hervorrufen kann.

Für Ihre eigene Sicherheit und der Ihrer Umgebung sollten Sie immer die folgenden Schritte befolgen.

  1. Fenster auf:
    Öffnen Sie die Fenster! So kann das Gas entweichen und der Gasanteil der Zimmerluft verringert sich.
  2. Keine elektrischen Geräte betätigen:
    Benutzen Sie keine elektrischen Geräte! Jeder elektrische Funken, ausgelöst durch den Lichtschalter, die Türklingel, ja sogar das Handy oder Telefon sowie auch der Herd, Feuerzeuge, Zigaretten etc. kann das in der Luft hängende Gas entzünden. Also auch wenn Sie im Dunkeln nichts sehen, versuchen Sie ja nicht das Licht anzuschalten.
  3. Keine Stecker ziehen:
    Ziehen Sie auch keine Stecker aus der Steckdose! Auch das kann Funken erzeugen.
  4. Gashahn schließen:
    Wenn Sie nicht genau wissen, woher der Gasfluss kommt, z. B. ein angelassener Herd, wo die Flamme versiegt ist, aber weiterhin Strom austritt, schließen Sie die Gasabsperrhähne! Sorgen Sie für alle Fälle dafür, dass die Absperrhähne frei zugänglich sind, damit Sie im Notfall schnell reagieren können. Vorsicht, falls die Absperrhähne im Keller sind! Das explosive Gas-Sauerstoffgemisch konzentriert sich vor allem unten bzw. am Boden und schleicht oft in die Kellerräume.
  5. Über das möglichen Gasleck bescheid geben:
    Informieren Sie Mitbewohner und Nachbarn, ohne die Klingel zu drücken oder das Festnetztelefon zu benutzen. Nicht vergessen - jeder Funken kann gefährlich sein. Also sollten auch Ihre Nachbarn keine Funken erzeugen.
  6. In Sicherheit gelangen:
    Verlassen Sie mit Mitbewohnern und Nachbarn schnellstmöglich das Haus! Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer Entzündung des Gases kommen, müssen Sie unbedingt außer Reichweite sein.
  7. Gasnotruf kontaktieren:
    Im Freien angelangt und außer Reichweite der Funkengefahr können Sie telefonieren. Also zuerst den Gasnotruf anrufen und dann den Störungsdienst Ihres Gasnetzbetreibers bzw. -anbieters! Die bundesweite Gasnotrufnummer ist 128 und rund um die Uhr erreichbar.

Was tun bei Gasgeruch im Freien?

Auch im Freien kann es sein, dass Sie mal Gas riechen. In diesem Fall gibt es auch eine Regel, die man beachten sollte, um der Situation so unbeschadet wie möglich zu entkommen.

  1. Alle Maschinen und Baugeräte, die Sie benutzen, sollten Sie unbedingt abstellen. Funkengefahr besteht immer!
  2. Allgemein Zündquellen vermeiden, Gefahrenbereich weiträumig absperren, sodass kein Außenstehender in Gefahr geraten kann.
  3. Auch das Einströmen von Gas in Gebäude/Räume sollten Sie so gut wie möglich vermeiden (Fenster, Türen schließen).
  4. Den Gasnotruf 128 und Ihren Gasnetzbetreiber kontaktieren.

Was tun bei Gasgeruch und Feuer?

Feuerflamme wegen Gasleck

Wenn Sie zu einem Ort kommen, wo es schon brennt, können Sie auch Maßnahmen ergreifen, um sich selbst und Ihre Mitmenschen in Sicherheit zu bringen.

  1. Feuerwehr rufen:
    Sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122 anrufen Gasnotruf (128) und Gasversorgungsunternehmen anrufen. Nach potentiellen Verletzten schauen und bei Bedarf Erste Hilfe leisten. In dem Fall nicht vergessen die Rettung (144) zu rufen. Bei Bedarf auch Ihre Umgebung aktivieren mitzuhelfen.
  2. Gefahrenzone verlassen:
    Gefahrenbereich weiträumig absperren und umstehende Bewohner warnen.Ja nicht versuchen, die Gasflamme zu löschen, da eine akute Explosionsgefahr besteht.

Wie kann ich ein Gasleck zu Hause vorbeugen?

Gasleck vorbeugen

Empfehlenswert ist es regelmäßig Ihre Gasleitungen, Heizungen oder andere mögliche Gasquellen im Haus zu überprüfen. Mindestens einmal im Jahr sollten Sie kontrolliere, ob Ihnen etwas an Ihren Installationen auffällt. Wenn das der Fall ist, sollte Sie alles schnellstmöglich von einem Fachmann untersuchen lassen.

Selbst wenn Ihnen bei der eigenen Kontrolle nichts Weiteres auffällt, sollten Sie Ihre Gasleitungen und Geräte auch regelmäßig von einem Fachmann untersuchen lassen. Auch vor und nach einem Umzug sollten Sie alle Leitungen kontrollieren, besonders wenn Sie beispielsweise in der neuen Wohnung auch einen neuen Gasanschluss installiert haben.

Worauf muss ich achten, wenn ich meine Wohnung kontrolliere?

Gasheizung

Wenn Sie die Gasleitungen und Geräte in Ihrer Wohnung oder Ihr Haus kontrollieren, können Sie sich folgende Fragen stellen, um zu wissen, ob etwas Außergewöhnliches oder Gefährliches zu sehen ist. Sollten Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit Nein beantworten, dann sollten Sie direkt einen Fachmann zur Überprüfung rufen.

  • Sind Gasleitungen in perfektem Zustand, vor allem an Wand- bzw. Deckendurchführungen?
  • Sind alle Leitungen gut befestigt?
  • Sind an alle Verkleidungen Lüftungsöffnungen vorhanden?
  • Sind die Verbrennungsluftöffnungen an Wand oder Tür des Aufstellortes der Gasgeräte offen?
  • Ist genug Verbrennungsluftzufuhr bei den Abdichtungen von Heizungen?
  • Sind die Schläuche vom Herd zur Gassteckdose in perfektem Zustand und von Flammen und Hitze entfernt genug?
  • Bei sichtbarer Flamme am Gasgerät: Brennt sie durchgehend blau?
  • Sind alle Gasgeräte intakt und ohne Rußspuren, Betrieb ohne auffälligen Geruch oder ungewöhnliche Geräusche?

Wie Sie sich bei einem Stromausfall verhalten sollten und weitere wissenswerte Fakten zu Strom oder Gas, Stromspartipps oder Erklärungen zu Rechnungen finden Sie in unserer Rubrik zu nützlichen Infos.

Aktualisiert am