Sie sind hier

Die Entwicklung des Strompreis in Österreich

GUT ZU WISSEN
Auf Stromliste können Sie ohne großen Aufwand Ihren Stromanbieter vergleichen und wechseln.
Finden Sie jetzt den Stromanbieter, der zu Ihnen passt!

Anmeldung von Strom und Gas Unter 0720 1166 39 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) können Sie sich direkt für Strom und Gas anmelden oder wechseln.

Hier finden die Strompreisentwicklung in Österreich, sowie Erklärungen dazu wie es zu Steigerungen und Senkungen beim Strompreis kommt. Darüber hinaus erklären wir Ihnen, wie Sie sich vor höheren Strompreisen schützen können und welche Tarife Sie dafür brauchen.

Strompreisentwicklung in Österreich 2017

Seit der Liberalisierung des Strommarktes 2001 konnte in Österreich durch den steigenden Wettbewerb und sinkenden Energiepreisen ein stetiger Abfall des Strompreises beobachtet werden von dem auch Kundinnen und Kunden profitiert haben. Nichts desto trotz hat die Arbeiterkammer festgestellt, dass die großen Standardanbieter im Betrachtungszeitraum die sinkenden Preise nur langsam an Haushalte weitergeben. Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) der Österreichischen Energieagentur gibt Auskunft über den jeweiligen Strompreis in Österreich.

 

Stand der Informationen: Juli 2017, Daten von Austrian Energy Agency keine Gewähr für eventuelle Übertragungsfehler

Der Strompreisindex ist zum Beispiel die Orientierung für die Veränderung vom Strompreis bei indexierten Tarifen, was bedeutet, dass Privatkunden und Kundinnen in den letzten Jahren von sinkenden Preisen profitieren konnten, doch nach der Trendwende mit steigenden Preisen konfrontiert waren.

Trendwende: Verteuerung vom Strompreis 2017

Laut dem E-Control Vorstand Urbantschitsch im Interview mit Selectra Österreich im Jänner 2017 wurde aus der Sicht des österreichischen Regulators ein Tiefpunkt bei Haushaltsstrompreisen erreicht.

Dies kann unterschiedlich begründet werden. Der Preiskampf um Kundinnen und Kunden mit Rabatten und anderen Maßnahmen scheint mittlerweile am unteren Ende angekommen zu sein, um auch nachhaltig zu sein. Weiters führt die Einschränkung des Stromhandels zwischen Deutschland und Österreich langfristig zu einer Verknappung von Stromlieferungen, obwohl die befürchteten massiven Einschnitte nicht eintreten werden.

Ausblick auf die weitere Entwicklung vom Strompreis in Österreich

Um sich vor dem Strompreis zu schützen, können Sie zu einem Tarif mit Preisgarantie wechseln. Diese sind oftmals günstiger, als Standardtarife, die unregelmäßig angepasst werden.

Unter 0720 1166 39 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) können Sie den Wechsel einleiten. Vor allem, wenn Ihr derzeitiger Stromanbieter den Energiepreis erhöhen möchte und Sie derartiges nicht bei einem indexierten Tarif vereinbart haben, kann ein Wechsel Sinn machen.

  • Vorname / Nachname
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Zählernummer (auch IV oder ZN Nummer ist auf Ihrem Zähler notiert)
  • Zählpunktbezeichnung (die 33 stellige Zahl finden Sie auf Ihrer Rechnung)
  • Bankverbindungsdaten (IBAN)
  • Anzahl der Personen im Haushalt oder derzeitigen Jahresverbrauch
  • Größe der Wohnung oder derzeitigen Gasverbrauch (wenn Sie Gas auch wechseln möchten)
  • e-mail Adresse

Unter 0720 1166 39 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) können Sie alle Fragen zum Wechsel stellen und und den Prozess dann einleiten.

Tarife mit Preisgarantie bei steigendem Strompreis

Um sich von einem steigenden Strompreis zu schützen wählen viele Kundinnen und Kunden einen Fixpreistarif, der ihnen einen vereinbarten Tarif bis zu einem zuvor definierten Zeitpunkt (zum Beispiel ein Jahr nach Vertragsabschluss oder länger) garantiert. In der folgenden Tabelle finden Sie einen Überblick über ausgewählte Tarife mit Preisgarantie. Weiters finden Sie in der rechten Spalte die Telefonnummer, um sich für den Tarif anzumelden.

Hier sehen Sie unterschiedliche Tarife im direkten Vergleich mit dem Standardtarif Optima
Anbieter Tarif Arbeitspreis Cent/kWh (netto) Gundgebühr €/Jahr (netto) Kontakt
Strom Privat   (Rabatte eingerechnet)   (Rabatte eingerechnet) 0720 116016
YEARLY     0720 115012
Schlauer Grund     0720 115065
Eco Sparen   (Rabatte eingerechnet)   (Rabatte eingerechnet) 0720 116621

Der Großteil der Standardtarife, die in ihrem jeweiligen Bundesland am weitesten verbreitet sind, werden unregelmäßig angepasst, was bedeutet, dass Senkungen und Steigerungen des Strompreises bei Bedarf vom Stromanbieter geändert werden können. Bei einem Fixpreistarif sinkt der Strompreis im Falle eines sinkenden Strompreisindexes auch nicht.

Indexierte Tarife: Fall und Anstieg des Strompreises

Indexierte Tarife passen sich in vereinbarten Intervallen (meistens jedes Monat) dem ÖSPI an. Kundinnen und Kunden haben mit dieser Tarifvariante über die letzten Jahre von sinkenden Strompreisen profitieren können. Nachdem die Strompreise auf sehr niedrigem Niveau steigen, sind viele dieser Tarife immer noch günstiger, als Fixpreis oder Standardtarife. Auf der anderen Seite müssen sich Kundinnen und Kunden überlegen, ob der Tarif über die Mindestvertragslaufzeit von meistens 12 Monaten hinweg auch günstiger bleibt, als andere Tarife. Wenn Sie ein risikofreudiger Konsument oder Konsumentin sind, finden Sie in der folgenden Tabelle verschiedene indexierte Tarife für die Sie sich anmelden können.

Hier sehen Sie unterschiedliche Tarife im direkten Vergleich mit dem Standardtarif Optima
Anbieter Tarif Arbeitspreis Cent/kWh (netto) Gundgebühr €/Jahr (netto) Kontakt
Strom Privat     0720 116016
MONTHLY     0720 115012
Schlauer Float     0720 115065

Für weniger Risikofreudige Kundinnen und Kunden gibt es bei verschiedenen Anbietern auch Tarife mit einer Obergrenze (Cap), die der Index nicht übersteigen kann. Dabei können günstige Fixpreistarife aber günstiger sein, als der Cap-Tarif, weshalb hier auch wieder eine Abwägung stattfinden kann. Auf der anderen Seite haben Sie eine Grenze definiert, die nicht überschritten wird.

Ausblick auf die weitere Entwicklung des Strompreises in Österreich

Aufgrund der Trendwende, die mit Anfang des Jahres 2017 eingeleitet wurde, kann mit weiter steigenden Strompreisen gerechnet werden. Es muss jedoch bedacht werden, dass die Preise von einem sehr geringen Niveau aus steigen. Inwiefern zum Beispiel indexbasierte Tarife teurer werden als Fixpreisalternativen hängt vom Tarif ab und von der weiteren Entwicklung, die sofern nicht abgeschätzt werden kann.

Weiters wird mit der weiteren Differenzierung des Strommarktes durch die Einführung des Smart Metern weitere günstigere Tagestarife eingeführt. Dadurch können Sie billigeren Strom in der Nacht und anderen nachfragearmen Zeiten günstiger verbrauchen. Dies führt auch zu einer Stabilisierung der Netze, da die Nachfrage zu diesen Zeiten angekurbelt wird und der Strom nicht gespeichert werden muss. Ein Anbieter, der mit einer derartigen Tarifgestaltung ein Vorreiter in Österreich ist, ist aWATTar. Aus diesem Grund können entsprechend ausgestattete Haushalte mit intelligenten Steuerungen weiterhin günstiger Strom verbrauchen - auch bei steigenden Strompreisen.

Zum Strompreis kommen auch Netzgebühren, Steuern und Abgaben auf Ihrer Rechnung hinzu. Wenn diese angehoben werden, erhöht sich auch Ihre Stromrechnung. Dies ist jedoch vom Strompreis selbst unabhängig.

Ihr Feedback ist uns wichtig Liebe User,
Obwohl der Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und dargestellt worden ist, nimmt stromliste.at keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Unser Team besteht aus Menschen und es kann immer zu kleinen Ausrutschern kommen. Feedback ist erwünscht! Bitte richten Sie jegliche Anmerkungen und Ergänzungen via E-Mail an content@selectra.at. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter  Teilen auf Google+