Sie sind hier

Wie finde ich meine Zählpunktbezeichnung heraus?

GUT ZU WISSEN
Auf Stromliste können Sie ohne großen Aufwand Ihren Stromanbieter vergleichen und wechseln.
Finden Sie jetzt den Stromanbieter, der zu Ihnen passt!

Sie möchten Strom anmelden? Rufen Sie uns unter 0720 1155 70 an (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) oder lassen Sie sich kostenlos zurückrufen. Wir finden den richtigen Anbieter für Sie und übernehmen die administrativen Schritte - selbstverständlich kostenlos!

Person am Stromzähler

Die Zählpunktbezeichnung ist die individuelle "Ausweisnummer" Ihres Stromzählers

Beim Wechsel Ihres Stromanbieters oder bei der Übermittlung Ihres Zählerstands ist es möglich, dass Sie von Ihrem Stromanbieter nach Ihrer Zählpunktbezeichnung bzw. Zählpunktnummer gefragt werden. Doch wo befindet sich diese Nummer? Und warum ist sie 33 Stellen lang? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen im Folgenden.

Zählpunktbezeichnung: die individuelle "Ausweisweisnummer" für Ihren Stromzähler

Jeder Stromzähler ist auch ein Zählpunkt: die Netzstelle, an der Strom entnommen wird und die durch eine eigene "Ausweisnummer" (Zählpunktbezeichnung) klar identifizierbar ist. Die Zählpunktbezeichnung besteht aus insgesamt 33 Ziffern, ist aus Zahlen und Buchstaben zusammengesetzt und wurde im Zuge der Liberalisierung und Harmonisierung der Europäischen Energiemärkte auf Betreiben der EU eingeführt. Vergleichbar mit der IBAN (International Bank Account Number), sind alle Zählpunktbezeichnungen nach dem gleichen System aufgebaut. Jede Zählpunktbezeichnung ist "einzigartig" und wird nur einmal vergeben - daher resultiert auch die vergleichsweise lange Buchstaben- und Zahlenkombination.

Es ist möglich, dass Sie in Ihrem Haushalt zwei Stromzähler vorfinden: falls Sie für Tag- und Nachtstrom bzw. Wärmepumpenstrom unterschiedliche Stromzähler nutzen, haben Sie auch zwei Strom-Zählpunktbezeichnungen. Beim Anbieterwechsel ist es deshalb wichtig, alle vorhandenen Zählpunktbezeichnungen zu übermitteln, die mit dem Energieverbrauch in Ihrem Haushalt zusammenhängen.

Was ist der Unterschied zwischen Zählpunktbezeichnung und Zählernummer?

Die 33-stellige Zählpunktbezeichnung beginnt in Österreich mit den Buchstaben "AT", also der internationalen Länderkennzeichnung nach ISO-Norm 3166-1. Darauf folgt eine sechsstellige Nummer, mit der sich der Netzbetreiber identifizieren lässt. Die Zählpunktbezeichnung ist nicht zu verwechseln mit der Zählernummer, die direkt auf Ihrem Stromzähler zu finden ist. Diese umfasst nur wenige Stellen und enthält keine Buchstaben. Für eine Stromanmeldung beim Neueinzug ist meist schon die Zählernummer ausreichend, dabei ist jedoch folgendes zu beachten: falls nur die Zählernummer an den Stromanbieter übermittelt wird, kann sich der Anmeldeprozess zeitlich stark verzögern. Ihr Stromanbieter muss dann erst auf Basis der Zählernummer die Zählpunktbezeichnung ermitteln (diese ist bei einem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter unerlässlich). Um eventuellen Verzögerungen bei der Anmeldung zu vorzukommen, sollten Sie die Zählpunktnummer(n) gleich von Anfang an mit übermitteln.

Sie ziehen um, möchten Strom anmelden und haben Probleme Ihre Zählpunktbezeichnung herauszufinden? Wir helfen Ihne gerne und kostenlos weiter unter
0720 1155 70 (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, zum Ortstarif). Wir rufen Sie auch gerne zurück.

Wozu dient die Zählpunktbezeichnung in Österreich?

  • Für den Stromanbieter: Genaue Zuordnung des Stromverbrauchs zur Verbrauchsstelle. Unter Anderem bei der Übermittlung des Zählerstandes
  • Für den Netzbetreiber: Genaue Identifikation des Netzbetreibers, der zum Stromverteilernetz des jeweiligen Haushaltes gehört
  • Standardlastprofil-Kennzeichnung: Die Bezeichnung H0 für Haushalte und G0 für Gewerbetreibende lässt erkennen, dass der Stromverbrauch einem sogenannten "Standardlastprofil" entspricht. Dies ist der Regelfall für Haushalte mit einem Verbrauch unter 10.000 kWh/Jahr.
  • Differenzierung von Einspeise- und Bezugstarif: Die Bezeichnung E macht deutlich, dass es sich um einen Zählpunkt zur aktiven Einspeisung in das Verteilnetz handelt. E1 bezeichnet Photovoltaik-Strom, E0 steht für Strom aus Wasser-, Wind- oder Biogasanlagen.

Wo finde ich die Zählpunktbezeichnung?

Die Zählpunktbezeichnung finden Sie auf Ihrer Stromrechnung, Ihrem Stromliefervertrag und im Netzzugangsvertrag. Weiters können sie Ihre Zählpunktnummer(n) direkt bei Ihrem zuständigen Netzbetreiber erfragen. Wenn Sie Strom anmelden möchten, rufen Sie uns an unter
0720 1155 70 (Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr, zum Ortstarif) an. Wir finden den passenden Anbieter für Sie und übernehmen alle administrativen Schritte.

Stromzähler

Drehstromzähler mit Hoch- und Niedertarif/p>

In diesem Bild sehen Sie ganz oben eine eingerahmte Zahlenfolge, das ist die Zählernummer. Ebenfalls dort zu finden ist der Name des zuständigen Netzbetreibers. Die beiden Drehscheiben zeigen einmal den Verbrauch im Hochtarif (HT) und darunter den Verbrauch im Niedertarif (NT). Diese Unterscheidung findet nur dann statt, wenn Sie einen unterbrechbaren Tarif beziehen.

Zurück zur Hauptseite.

Liebe User,
Ihr Feedback ist uns wichtig. Obwohl der Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und dargestellt worden ist, nimmt stromliste.at keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Unser Team besteht aus Menschen und es kann immer zu kleinen Ausrutschern kommen. Feedback ist erwünscht! Bitte richten Sie jegliche Anmerkungen und Ergänzungen via E-Mail an content@selectra.at. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Teilen auf Facebook  Teilen auf Twitter  Teilen auf Google+